Über uns


                                     Vereinsportrait  

Im November 1975 trafen sich Freunde der Modelleisenbahn um das Hobby im

Rahmen von Gleichgesinnten zu pflegen und zu intensivieren. Bereits am

13.11.1975 fand die eigentliche Gründung des Modelleisenbahnclubs mit 7

Personen statt.

Anlässlich des 100jährigen Jubiläums der Eisenbahnstrecke Zweibrücken -

Annweiler, welches von der Bundesbahn am Wochenende des 30.11.1975 im

Bahnhof von Zweibrücken gebührend gefeiert wurde, warben die

Gründungsmitglieder um weitere Interessenten. So wuchs die Mitgliederzahl schnell

auf über 15. Die Eintragung des Modelleisenbahnclub Zweibrücken in das

Vereinsregister erfolgte am 01.01.1976.

Der Verein fand eine Unterkunft im Keller eines Clubmitglieds in Bubenhausen. In

dem Keller dieses Anwesens fanden die ersten Clubabende statt. In dem Kellerraum

wurde der Grundstein für die erste Clubanlage, ein Nachbau der Zweibrücker

Bahnhofsanlage in Spur N, gelegt.

1978 musste der Verein den Clubraum wegen Geschäftsgründung räumen. Die im

Bau befindliche Anlage wurde abgebaut und bei Mitgliedern gelagert. Ab diesem

Zeitpunkt hatte der Club keine Unterkunft mehr. Die Clubabende fanden in

Nebenräumen von Gaststätten statt.

In der Zwischenzeit wurden im Bahnhof Zweibrücken die Formsignale durch

Lichtsignale ersetzt. Dadurch wurden die beiden Stellwerke in Ernstweiler und

Bubenhausen überflüssig. Nach langwierigen Verhandlungen mit der DB erhielt der

Verein im Frühjahr 1980 einen Mietvertrag zur Nutzung des Gebäudes in der

Fruchtschuppenstraße als Vereinsheim.

Das Gebäude war zu diesem Zeitpunkt stark sanierungsbedürftig und auf Grund der

räumlichen Gegebenheiten nur beschränkt zu nutzen. Die Räumlichkeiten mussten

umgebaut werden, die Fenster und das Dach wurden in den folgenden Jahren

erneuert. Eine neue Heizung musste ebenfalls eingebaut werden.

Die Einweihung des neuen Vereinsheimes fand anlässlich des Eisenbahnjubiläums

125 Jahre Strecke Zweibrücken - Homburg mit Vertretern der DB und des

damaligen Oberbürgermeisters Werner von Blon am 02. Mai 1982 statt.

Erstmals präsentierte sich der Verein mit einer Bilder- und Fahrzeugausstellung, sowie der Modelleisenbahnanlage in Spur N des Zweibrücker Bahnhofs. Anschluss

daran wurde mit dem Bau der HO-Anlage begonnen.

Nach Fertigstellung des Vereinsheim wurden dort Dia-und Filmabende durchgeführt, an denen auch interessierte Gäste teilnahmen.

Nach langwierigen und zähen Verhandlungen mit der Deutschen Bundesbahn konnte der Verein im Jahre 1986 das Stellwerk kaufen.

Wo wir bis heute ansässig sind.